The Dancing Party

heno nitāi bine bhāi, rādhā-kṛṣṇa pāite nāi “Unless one takes shelter under the shade of the lotus feet of Lord Nityananda, it will be impossible to attain Radha-Krishna”. The Kṛṣṇa consciousness movement is for approaching Rādhā-Kṛṣṇa, to be associated with the Supreme Lord in His sublime pleasure dance. That is the aim of Kṛṣṇa consciousness.

Die Lehren der Vedas

Wir können daher nicht erwarten, Wissen oder Veda mit unseren unvollkommenen Sinnen zu erwerben. Auch können wir mit all diesen Unzulänglichkeiten des bedingten Lebens niemandem vollkommenes Wissen vermitteln. Noch sind wir selber vollkommen. Aus diesem Grund nehmen wir die Vedas so an wie sie sind.

Adityadeva der Sonnengott

Auf dem Manasottara-Berg wohnen vier Halbgötter. Im Osten des Sumeru- Berges liegt Devadhani, wo König Indra lebt, und im Süden des Sumeru liegt Samyamani, das Reich Yamarajas, des Herrn des Todes. In ähnlicher Weise liegt im Westen des Sumeru Nimlocani, das Reich Varunas, des Halbgottes, der das Wasser beherrscht, und im Norden des Sumeru liegt Vibhavari, wo der Halbgott des Mondes lebt.

Where do we come from

In the vedic scriptures you can find answers that are good to know. Where do we come from? Clear statement we can find also in the purports of the mantras 16. and 17. of the Śrī Īśopaniṣad given bei A.C. Bhaktivedanta Swami. That is a standard book and all Vaishnavas and truth-seeker should have read […]

Notes about Puranas

* (Sanskrit – ancient Indic language, classical literary language of India) Lord Siva said: Oh beautiful lady (Parvati), know that the Visnu, Narada, Bhagavata, Garuda, Padma and Varaha Puranas are sattvika; the Brahmanda, Brahma-vaivarta, Markandeya, Bhavisya, Vamana and Brahma Puranas are rajasika; and the Matsya, Kurma, Linga, Siva, Skanda and Agni Puranas are tamasika. Srila […]

Vaishnava-Sampradayas

In der Bhagavad-gita betont Sri Krishna die Wichtigkeit der Einhaltung des Systems der Schülernachfolgen für die Erhaltung der Reinheit spirituellen Wissens und ihrer Vermittlung.

In diesem Universum existieren vier Vaishnava-sampradayas oder echte Schülernachfolgen. Die erste ist die Brahma-sampradaya oder Schule in der Nachfolge von Lord Brahma, dem Schöpfer des Universums. Die zweite kommt von Lord Shiva, dem Zerstörer des Universums und wird Rudra-sampradaya genannt. Die dritte kommt von Lakshmi, der Glücksgöttin und ständigen Gefährtin von Sri Vishnu, dem Erhalter des Universums. Und die vierte kommt von den vier Kumaras.