Der Homo Vegetus

Das Wort Vegetarier, das im Jahre 1842 von den Gründern der Britischen Vegetarischen Gesellschaft geprägt wurde, hat seine Wurzel in dem lateinischen Wort vegetus – unversehrt, gesund, frisch oder kräftig, wie in homo vegetus – ein geistig und körperlich gesunder Mensch.

Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes beinhaltet eine philosophisch und moralisch ausgeglichene Lebenseinstellung, weit mehr als nur die Ernährung von Gemüse und Früchten.

Die meisten Vegetarier sind Menschen die verstanden haben, dass wir, um zu einer friedlicheren Gesellschaft beizutragen, zunächst das Problem der Gewalt in uns selbst lösen müssen.

Es kommt also nicht von ungefähr, dass Tausende von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten bei ihrer Suche nach der Wahrheit Vegetarier geworden sind. Vegetarismus ist ein grundlegender Schritt auf dem Weg zu einer besseren Gesellschaft und wer sich die Zeit nimmt, die Vorteile der vegetarischen Ernährung zu erwägen, tritt damit in die Fußstapfen so großer Denker wie Pythagoras, Sokrates, Platon, Plutarch, Kaiser Asoka, Leonardo da Vinci, Montaigne, Akbar, John Milton, Sir Isaac Newton, Emanuel Swedenborg, Voltaire, Benjamin Franklin, Jean Jacques Rousseau, Lamartine, Percy Bysshe Shelley, Ralph Waldo Emerson, Henry David Thoreau, Leo Tolstoi, George Bernard Shaw, Rabindranath Tagore, Mahatma Gandhi, Albert Schweitzer und Albert Einstein.

Published by

BaladevDas

BaladevDas

Private Webseite ohne kommerziellen Hintergrund. Betreiber und Kontakt: B.Rose, 12435 Berlin, Lohmühlenstraße 27

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.