Wahre Neujahrsgrüße

Wir müssen das Neue Jahr in solcher Weise feiern, dass sich unsere Hingabe täglich steigert. Wir müssen wissen, dass wir nicht dieser grobe oder feine Körper sind – unser Verstand, unser Ego und unsere Intelligenz. Wir sind jenseits all dieser Dinge; wir sind geistige Seelen, Teil und Teilchen des Höchsten Herrn. Wir müssen hinter uns lassen, was letztes Jahr geschah und in diesem Jahr neu beginnen. Unsere Hingabe muß stärker werden.

Die Frage mag aufkommen: Wenn meine Hingabe stärker werden muss, wie erhalte ich mein Leben? Um dein Leben zu erhalten, führst du fort, was du eh tust. Ob du es wünschst oder nicht, du musst einiges Karma leisten.

Continue reading Wahre Neujahrsgrüße

Cakalesvara Mahadeva

Cakalesvara Mahadeva came near the bank of Govardhana. He is present there. Why?

If anyone gives Govardhana`s caranamrita to Caklesvara Mahadeva, he will very quickly take away their sins and past karma, and give them vraja-vasa and vraja-seva. Therefore, the devotees offer Govardhana’s caranamrita to Sivaji. Giriraja Govardhana’s caranamrita is present in Manasi Ganga. He bathes and stays in Manasi Ganga. It is Giriraja Govardhana’s caranamrita. If anyone offers that Ganga water to Sivaji, then even without bhajana, he gives everything. He makes the path to the soul’s welfare clear.

Does he give all worldly perfections? No. He will give perfection in bhakti. Srila Sanatana Gosvami stayed near Cakalesvara Mahadeva and daily performed Govardhana parikrama. After some days, Srila Sanatana Gosvami said, “I won’t come stay with you. Worldly people come and their hearts are very dirty, therefore, they make you dirty. They give sweets, milk, flowers, and leave everything very dirty, so then flies and mosquitoes come. Just by coming and throwing things, is this puja?”

Continue reading Cakalesvara Mahadeva

BV Narayana Maharaja

Im Februar 1947 hatte er die erste Begegnung mit seinem Gurudeva in Śrī Navadvīpa-dhāma (Westbengalen). Er war von seinem Dorf aus dort hin gereist, nachdem er einen Schüler von Śrīla Bhaktisiddhānta Sarasvatī Ṭhākura namens Śrīla Narottamānanda Brahmacārī getroffen hatte, der in der Gegend unterwegs gewesen war, um die Lehren von Śrī Caitanyadeva zu predigen. Bereits nach den ersten Gesprächen mit diesem Gottgeweihten war er von der überragenden Bedeutung der Philosophie überzeugt, die von den Ācāryas in der Linie von Śrīla Rūpa Gosvāmī Prabhupāda gelehrt wurde, und innerhalb weniger Tage verließ er sein Zuhause, um der Mission seines spirituellen Meisters zu folgen und ihr sein Leben zu widmen.

Er erreichte Śrī Navadvīpa-dhāma, als gerade der alljährliche Parikramā stattfand, und schloss sich dort den Gottgeweihten an. Am Ende dieser Veranstaltung zu Gaura-pūrṇimā erhielt er von Śrīla Keśava Mahārāja sowohl die Harināma- als auch die Gāyatrī-Einweihung und bekam den Namen Śrī Gaura Nārāyaṇa. Sehr bald darauf verlieh ihm sein Gurudeva darüber hinaus den Titel Bhakta-bāndhava, was „Freund der Gottgeweihten“ bedeutet, denn er war fortwährend damit beschäftigt, allen Vaiṣhṇavas in äußerst zuvorkommender Weise zu dienen.

Im Laufe der folgenden fünf Jahre unternahm er mit Śrīla Keśava Mahārāja viele Predigtreisen durch ganz Indien, und zu Gaura-pūrṇimā im Jahre 1952 gewährte ihm sein geliebter Gurudeva die Initiation in den heiligen Stand des Sannyāsa. 1954 übergab ihm Śrīla Keśava Mahārāja die Leitung des kurz zuvor neu eröffneten Tempels in Mathurā, der Śrī Keśavajī Gauḍīya Maṭha.

Continue reading BV Narayana Maharaja

Granting Perfekt Love

Srila Raghunatha dasa Gosvami
has composed a prayer in his Vraja-vilasa-stava:

muda gopendrasyatmaja bhuja parisranga nidhaye
sphurad gopirvrndair yam iha bhagavatam pranayibhih
bhajadbhistair bhaktyas vamabhilasitam praptam acirad
yamitire gopisvaram anudinam tam kila bhaje

‘I daily worship Gopishvara Mahadeva, who is situated on the bank of Yamuna. That very Gopishvara was worshipped with deep devotion by the Gopis, and he quickly fulfilled their desire to attain a supremely precious jewel in the form of the embrace of the son of Nanda Maharaja [Krishna].’

Srila Sanatana Gosvami, the great Vaishnava saint who resided in Vrindavana near the old Sri Madana-Mohana temple, would go daily to see Sri Gopishvara Mahadeva at his temple. Once, in his older years, Sanatana Gosvami had a dream wherein Gopishvara Mahadeva appeared and instructed him: “Now that you are old, please do not go through so much trouble to see me.” Sanatana Gosvami replied, “I will continue to come. I cannot change this habit.” Gopishvara Mahadeva said, “Then I will come and stay very near to your residence, manifesting in Bankhandi” The very next day, Sri Gopishvara Mahadeva appeared in Bankhandi, halfway between his original temple and Srila Sanatana Gosvami’s residence. Seeing this, Sanatana Gosvami became overwhelmed with transcendental ecstasy, and from that day on he visited Bankhandi Mahadeva every day.

Continue reading Granting Perfekt Love

Vaishnava-Sampradayas

sri-bhagavan uvaca
imam vivasvate yogam proktavan aham avyayam
vivasvan manave praha manur iksvakave ‘bravit
evam parampara-praptam imam rajarsayo viduh
sa kaleneha mahata yogo nastah parantapa

Die Persönlichkeit Gottes, Sri Krishna, sprach: Ich unterwies den Sonnengott, Vivasvan, in dieser unvergänglichen Wissenschaft des yoga; Vivasvan unterwies Manu, den Vater der Menschheit darin und Manu seinerseits lehrte es Iksvaku.

Continue reading Vaishnava-Sampradayas

AC Bhaktivedanta Swami

Der echte spirituelle Meister – Gu bedeutet Dunkelheit und Ru bedeutet Licht. Jemand der uns aus der Dunkelheit des materiellen Daseins ans Licht der reinen Liebe zu Gott führen kann, ist ein Guru, ein echter spiritueller Meister.

Continue reading AC Bhaktivedanta Swami

Bhagavad Gita

Um unserem Leben vollkommene spirituelle Glückseeligkeit zu verleihen, erinnern wir uns unablässig an diese transzendentalen Spiele und lernen zu fühlen wie Krishnas Gefährten, wenn sie dem Quell aller Freude begegnen. Ihre Gemütsstimmungen und Spiele sind beschrieben und erklärt im Srimad Bhagavatam, dem geheimnisvollsten Schriftwerk vedischer Literatur.

Continue reading Bhagavad Gita