Narada Munis Reise

Eine sehr schöne Klasse über Srila Sanatana Gosvamis Brihat-bhagavatamrita Mathura, Indien, 5. September 2003 Dies ist die zehnte Klasse, einer Serie von Klassen (original in Hindi) von Srila Narayana Maharaj, über Srila Sanatana Gosvamis Srimad Brihat-bhagavatamrita. Um die vorherigen Klassen kurz zusammenzufassen: Sri Narada Rsi reiste durch das ganze Universum um die erhabendsten Gottgeweihten zu suchen, […]

Die Lehren der Vedas

Wir können daher nicht erwarten, Wissen oder Veda mit unseren unvollkommenen Sinnen zu erwerben. Auch können wir mit all diesen Unzulänglichkeiten des bedingten Lebens niemandem vollkommenes Wissen vermitteln. Noch sind wir selber vollkommen. Aus diesem Grund nehmen wir die Vedas so an wie sie sind.

Adityadeva der Sonnengott

Auf dem Manasottara-Berg wohnen vier Halbgötter. Im Osten des Sumeru- Berges liegt Devadhani, wo König Indra lebt, und im Süden des Sumeru liegt Samyamani, das Reich Yamarajas, des Herrn des Todes. In ähnlicher Weise liegt im Westen des Sumeru Nimlocani, das Reich Varunas, des Halbgottes, der das Wasser beherrscht, und im Norden des Sumeru liegt Vibhavari, wo der Halbgott des Mondes lebt.

Uddhava Keyari

Laksmi devi, the goddess of fortune is the consort and wife of Lord Narayana. She is constantly receiving all kinds of service in the mood of opulence and grandeur from all the residents of Vaikuntha; but she herself came here to Nandagram in all humility and disassociating herself from all splendor and luxury she executed devotional service for 24 hours just like a maidservant. Here even the goddess of fortune scrubbed pots and cleaned floors with her own hands. So such are the glories of Nandagram. This area is where the early childhood pastimes, the mischievous pranks, the playful jokes are scattered by the millions. And here also is the most intimate and intense mood of love in separation, vipralamba, exhibited.

Der menschliche Körper

Wir müssen das Neue Jahr in solcher Weise feiern, dass sich unsere Hingabe täglich steigert. Wir müssen wissen, dass wir nicht dieser grobe oder feine Körper sind – unser Verstand, unser Ego und unsere Intelligenz. Wir sind jenseits all dieser Dinge; wir sind geistige Seelen, Teil und Teilchen des Höchsten Herrn. Wir müssen hinter uns lassen, was letztes Jahr geschah und in diesem Jahr neu beginnen. Unsere Hingabe muß stärker werden.